Experimente

Kürbisse ;)

Na? Wer interessiert sich noch für Kürbisse? Der Herbst naht und meine Lieblingsjahreszeit hat es verdient mehrfach noch erwähnt zu werden

 

 

Hier erst mal zwei Kürbisrezepte:

1. Kürbis selbstgenäht

Ich habe dieses Muster hier gerade ausprobiert (unter Patchwork auf "schneller Kürbis" klicken) und bin begeistert. Das Nähen ging superschnell, jetzt muss ich nur noch die Feinarbeiten erledigen und dann gibbet hier auch ein Bild :D

Benutzt habe ich dazu Stoffe aus einem Quiltpaket von Buttinette. Die Qualität ist ok und ich freue mich über die Option mal quilten auszuprobieren. (Ich erwähne jetzt nicht, dass ich bei der Quiltzauberei das kleine Stoffabo bestellt habe *augenverdreh*)

 

2. Kürbis, selbstgekocht

Da ich noch nie (jaja, ich bin sozusagen noch Kürbisjungfrau) Kürbis auf dem Teller hatte musste gestern ein Hokkaido-Kürbis dran glauben. Schmeckt lecker :D Leider wird mein GöGa die Suppe verweigern, aber das Rezept stelle ich doch mal ein, ging super einfach und schnell:

 

Taraxacums improvisierte Kürbis-Suppe

 

1 Hokkaido-Kürbis (bevorzugt Bio weil die Schale mitverarbeitet wird)

1 Zwiebel

Brühepulver

Salz

Cayennepfeffer oder Chili

1 gehäufter EL Tomatenmark

1 Becher Creme fraiche oder Kräuter creme fraiche

Croutons

 

Den Kürbis gut waschen, entkernen und den Rest in kleine Stücke schneiden.

Diese in einen großen Suppentopf packen und knapp mit Wasser überdecken. Auf mittlerer Stufe mindestens 35-40min kochen bis der Kürbis weich ist.

Die Zwiebel kleinschneiden und dazu geben, nochmals etwas kochen.

Etwas Brühepulver dazu geben (etwa 2TL auf 1l Wasser)

dann das Tomatenmark daruntermischen

mit dem Pürierstab alles pürieren

und mit Salz und etwas Cayennepfeffer bzw. Chili (vorsicht!) abschmecken.

 

In Teller abfüllen und mit einem Klecks Creme fraiche mischen, Croutons darüber streuen und tada.... flotte Kürbissuppe

 

 

(Falls es noch mehr Kürbisjungfrauen gibt: Es schmeckt fast wie Kastanien, lecker )

 

 

 

29.8.07 12:56, kommentieren

mein erstes Oberteil...

...ist fertig. Voller Stolz präsentiere ich: Wickeltop (Bild folgt noch, das verflixte Verbindungskabel für die Kamera ist verschwunden, so ein Ärger)

Als Schnittmuster habe ich dieses hier benutzt: klick als Stoff einen dickeren Jersey in apricot/grün den wir beim letzten Besuch bei meinen Eltern gekauft haben. Geht doch nichts über Gründe Handarbeitsmaterialien zu kaufen

Trotz zweier Probemodelle (eins in festerem Twill, eines aus leichtem Jersey) finde ich es dieses Mal nicht so gelungen, irgendwie gefiel mir die feste Stoffvariante besser. Sie saß besser und fiel auch irgendwie angenehmer. Naja, das nächste Mal wieder

Zum Schnittmuster kann ich nur sagen: super! Es ist definitiv anfängerfreundlich (auch mit schlechterem Englisch als meinem), an Passzeichen wurde nicht gespart (erleichtert vor allem das einsetzen der Ärmel) und die Nahtzugabe war auch schon im Schnittmuster enthalten, das spart Arbeit

Deshalb habe ich gleich noch ein weiteres Butterick-Oberteilmuster gekauft (klick) und eine Vorlage für Hosen von KwickSew, endlich mal mit Reißverschluss, denn leider meint Burda dass große Größen nur Gummizug brauchen (und sie müssen sich dann keine Gedanken um Abnäher machen, denn runde Figuren sind eben schwieriger zu bearbeiten als solche, die eben polsterlos sind... nun ja, auch die Frauen müssen ändern was das Zeug hält.. passt also alles nicht, egal ob man aussieht wie Heidi Klum oder wie Roseanne )

 

1 Kommentar 30.5.07 11:20, kommentieren